Henry Kissingers geheimer Chinabesuch

Veröffentlichungsdatum: 2015-09-18 | Quelle: german.china.org.cn

Henry Kissingers geheimer Chinabesuch

Vom 9. bis zum 11. Juli 1971 stattete der damalige Nationale Sicherheitsberater der USA Henry Kissinger der Volksrepublik China einen geheimen Besuch ab. Der Coup sollte einem späteren Chinabesuch von US-Präsident Nixon sowie der Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Ländern den Weg bereiten.

Nach Gründung der Volksrepublik im Jahr 1949 befanden sich China und die USA lange auf Konfrontationskurs. Angesichts der inländischen Lage und der Verschiebung des politischen Kräfteverhältnisses in der Welt sprach sich US-Präsident Richard Nixon nach seinem Amtsantritt 1969 allerdings für eine Verbesserung der Beziehungen zu China aus.

Im Oktober 1970 bat Nixon schließlich den pakistanischen Präsidenten Yahya Khan kurz vor dessen Chinabesuch, der chinesischen Regierung Nixons Absicht zu übermitteln. Yahya Khan sollte ausrichten, dass die USA bereit seien, ihre Beziehungen mit der Volksrepublik China zu verbessern. Dank der Vermittlung der pakistanischen Regierung trafen China und die USA eine Vereinbarung über Kissingers Besuch in China. Während seines Pakistanbesuchs machte der amerikanische Sicherheitsberater am 8. Juli 1971 schließlich einen heimlichen Abstecher nach Beijing.

Vom 9. bis zum 11. Juli führte Chinas Ministerpräsident Zhou Enlai intensive Gespräche mit Kissinger. Dieser versprach daraufhin, dass die USA ihre auf Taiwan stationierten militärischen Kräfte schrittweise abziehen und weder das „Zwei-China"-Prinzip noch das Konzept „ein China, ein Taiwan" unterstützen würden. Kissinger sicherte außerdem zu, dass man Taiwan als Teil Chinas anerkennen und eine „Unabhängigkeit Taiwans" nicht unterstützen werde. Auch versprach der Gesandte der US-Regierung, dass die USA die Wiederherstellung des Status Chinas in den Vereinten Nationen unterstützen und das Problem des Vietnamkriegs durch Verhandlungen lösen würden. Nach den Gesprächen veröffentlichten beide Seiten ein Kommuniqué, in dem sie gemeinsam verkündeten, dass Nixon China noch vor Mai 1972 auf Einladung einen offiziellen Besuch abstatten werde.

Kissingers Besuch wurde letztlich ein voller Erfolg und er stieß das Tor zur Wiederaufnahme der chinesisch-amerikanischen Beziehungen auf.

基辛格秘密访华

基辛格秘密访华是指1971年7月9-11日,时任美国总统国家安全事务助理的亨利?基辛格为实现尼克松总统访华和中美关系正常化而对中国进行的秘密访问。

中华人民共和国成立以后,中美两国关系曾长期处于对峙状态。1969年尼克松就任美国总统后,基于美国国内状况和世界政治力量对比的变化,主张同中国改善关系。

1970年10月,尼克松请即将访华的巴基斯坦总统叶海亚?汗转告中国政府,美国准备改善两国的关系。通过巴基斯坦政府的居间斡旋,中美就基辛格访华达成一致。1971年7月8日,基辛格在访问巴基斯坦期间,秘密飞抵北京。

7月9日至11日,周恩来总理同基辛格进行了会谈。基辛格承诺美国将逐步减少驻台的军事力量;不支持"两个中国"或"一中一台",承认台湾是中国的一部分,不支持台湾独立;美国将在联合国支持恢复中国的席位,保证通过谈判解决越南战争。随后,双方发表了会谈公告,宣布尼克松应邀将于1972年5月之前访问中国。

基辛格访华是打开中美两国关系大门的一次成功的访问。