Home>Kultur Schriftgröße: klein mittel groß

Die älteste Tibeterin wird 117

german.china.org.cn          Datum: 21. 03. 2008

Druckversion | Artikel versenden | Kommentar | Leserbrief | zu Favoriten hinzufügen | Korrektur

1 Tibet ,Geburtstag,Lhasa,Amai Cering,Dorfbewohner, Feier ,tibetisch,Unterhaltung,Leben,Lebenserwartung,Gro?mutter

Der älteste Mensch in Tibet hat am Sonntag in Lhasa seinen 117. Geburtstag gefeiert.

Die Lokalregierung organisierte für Amai Cering, die am 16. März 1891 geboren wurde, und andere Dorfbewohner aus einem Dorf in der Nähe von Lhasa eine Feier mit tibetischer Unterhaltung und einen Geburtstagskuchen.

In den letzten Jahren hat ihr Augenlicht nachgelassen und sie hört schlecht, aber sie lächelte und summte zur Musik auf ihrer Geburtstagsfeier. Sie hat zwei Söhne und zwei Töchter, aber nur eine ihrer Töchter ist noch am Leben. Ihre 36-jährige Enkelin Xiaobai sorgt für sie und ihre Großmutter.

"Es ist ein großes Privileg, sich um sie zu kümmern, da sie unserer Familie viel bedeutet", sagte Xiaobai.

Amai Cering lebt von einer Rente der Regierung und Spenden lokaler Unternehmen. Sie sagte, dass sie glücklich ist, jeden Tag Fleisch zu bekommen. Sie lebt ein geregeltes Leben, steht jeden Tag um 8 Uhr Morgens auf und geht um 17 Uhr schlafen. Sie genießt es, im Hof zu sitzen und sich zu sonnen, und vier Mahlzeiten täglich zu essen.

"Großmutter hat ein gutes Gedächtnis und erzählt uns gerne von der alten Zeit", sagte Xiaobai.

Im Zuge der wirtschaftlichen Entwicklung und der besseren medizinischen Versorgung in Tibet ist die Lebenserwartung gestiegen. Im Kreis Lhünzhub in der Nähe von Lhasa gibt es vier Hundertjährige. Die durchschnittliche Lebenserwartung in Tibet ist laut offiziellen Statistiken von 35,5 Jahren im Jahr 1969 auf 67 Jahre gestiegen

Quelle: Xinhua

Druckversion | Artikel versenden | Kommentar | Leserbrief | zu Favoriten hinzufügen | Korrektur

Kommentar schreiben
Kommentar
Ihr Name
 Kommentare