Home>Natur und Umwelt Schriftgröße: klein mittel groß

China erläutert wichtige Faktoren im Kampf gegen Klimawandel

german.china.org.cn          Datum: 02. 04. 2008

Druckversion | Artikel versenden | Kommentar | Leserbrief | zu Favoriten hinzufügen | Korrektur

Vier Faktoren sollen im Kampf gegen den globalen Klimawandel gleichwertig berücksichtigt werden. Diese seien die Anpassung, die Verlangsamung, die Technologie und die Finanzhilfen, sagte der Sonderbeauftragte des chinesischen Außenministeriums für Klimaangelegenheiten Yu Qingtai bei der UN-Klimakonferenz in der thailändischen Hauptstadt Bangkok am Dienstag.

Yu erklärte, in früheren Verhandlungen habe man schwerpunktmäßig stets die Verlangsamung des Klimawandels angestrebt, die Anpassung an die aktuellen klimatischen Verhältnisse sei dabei vernachlässigt worden. Der Techniktransfers zwischen den entwickelten Ländern und den Entwicklungsländern entwickelten sich ebenso langsam wie die finanzielle Hilfe der entwickelten Staaten für die Entwicklungsländer, man habe noch keinen Durchbruch erreichen können. Der Klimawandel in den vergangenen 200 Jahren sei durch die Schadstoffemissionen ausgelöst worden, die von den entwickelten Ländern im Zuge ihrer Industrialisierung ausgestoßen worden seien. Es sei daher nicht korrekt, von China und anderen Entwicklungsländern nun zu verlangen, dass sie im gleichen Maße zur Verringerung der Schadstoffemission beitragen müssten wie die entwickelten Staaten.

Quelle: CRI

Druckversion | Artikel versenden | Kommentar | Leserbrief | zu Favoriten hinzufügen | Korrektur

Weitere Berichte zum Thema
-Klimawandel: China will mit anderen Ländern zusammenarbeiten
-China plädiert für sachliche Gespräche über Klimawandel
-Klimawandel bedroht weltweite Sicherheitslage
-UN-Konferenz über Klimawandel
-UN bewertet Chinas Einsatz gegen Klimawandel positiv
Kommentar schreiben
Kommentar
Ihr Name
 
Kommentare
Keine Kommentare.
mehr