Home>Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung Schriftgröße: klein mittel groß

Größere Rolle deutscher Unternehmen beim Aufstieg Chongqings erwünscht

german.china.org.cn          Datum: 17. 06. 2008

Druckversion | Artikel versenden | Kommentar | Leserbrief | zu Favoriten hinzufügen | Korrektur

Auf dem "Chongqinger Dialog über Urbanisierung" , der am 15. und 16. Juni in der südwestchinesischen Stadt Chongqing stattfand, sagte Bo Xilai, Sekretär des Stadtparteikomitees, dass deutsche Unternehmen beim Aufstieg von Chongqing eine größere Rolle spielen sollten.

In seiner Ansprache bedankte sich Bo Xilai zunächst bei der deutschen Bundesregierung und dem deutschen Volk für die Hilfeleistungen, welche diese den Opfern im Erdbebengebiet in Sichuan gewährt hätten.

Er fuhr fort, China und Deutschland seien wichtige Kooperationspartner. Die bilaterale Zusammenarbeit auf allen Gebieten, vor allem aber in der Wirtschaft, habe beiden Ländern Nutzen gebracht.

"Deutschland besitzt High-Tech für den Umweltschutz und Erfahrungen im Städtebau und der Stadtplanung, welche wir in Chongqing dringend benötigen", sagte Bo. Als eine Entwicklungsstadt im Südwesten Chinas, eine Bergstadt mit einer riesiger Bevölkerungszahl, stehe Chongqing in den Bereichen Umweltschutz und Stadtplanung beziehungsweise -verwaltung vor großen Herausforderungen. Beide Länder sollten ihre Zusammenarbeit in diesen Bereichen ausbauen.

Zum Schluss hoffte Bo Xilai, dass deutsche Unternehmen ihre Investition in Chongqing aufstocken und eine größere Rolle im Aufstieg der Stadt spielen sollten.

Unter dem Motto der gemeinsamen Initiative "Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung", solle der "Chongqinger Dialog über Urbanisierung" Ausgangspunkt einer Reihe von Expertenforen zur nachhaltigen Urbanisierung werden. Zu den Gesprächsthemen gehören unter anderem: Städte, visionäre Langzeitplanung, Energie und Verkehr, Industrie, Logistik und unternehmerische Verantwortung, Umwelt- und Wasserschutz in Chongqing sowie saubere Produktion mit Fokus auf die Chemische Schwerindustrie.

Quelle: german.china.org.cn

Druckversion | Artikel versenden | Kommentar | Leserbrief | zu Favoriten hinzufügen | Korrektur

Kommentar schreiben
Kommentar
Ihr Name
 
Kommentare
Keine Kommentare.
mehr