Auto rast in Pariser Vorort in eine Soldatengruppe: Sechs Verletzte

10.08.2017
 

Ein Unbekannter hat am Mittwochmorgen in Levallois-Perret, einem Vorort im Nordwesten von Paris, Soldaten mit einem Auto angefahren. Es gab bei dem Vorfall sechs Verletzte. Der Bezirksbürgermeister des Vorortes, Patrick Balkany, sagte, dass das zweifellos ein vorsätzlicher Akt gewesen sei. Der Tatverdächtige wurde auf der Flucht festgenommen.

Der Bürgermeister erklärte weiter, dass der Wagen, ein BMW, bereits an der Straße vor der Kaserne gestanden habe, bevor sich der Vorfall ereignete. Als die Soldaten aus der Kaserne kamen, sei das Fahrzeug dann in die Gruppe gesteuert worden. Der Vorfall wird noch nicht als Terroranschlag definiert.

Es handelt sich bei den Soldaten um eine Einheit der sogenannten "Operation Sentinelle", die nach den Terrorattacken in Frankreich im Januar 2015 begonnen wurde. Allerdings haben sich seitdem in Frankreich zahlreiche Angriffe gegen diese Soldaten ereignet.

Schlagworte: Paris,Auto,Verletzte,Tatverdächtige

1   2   3   4   5     


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Ihr Kommentar

Beitrag
Ihr Name
Anonym
Kommentare (0)