Guizhou: Stern und Fußabdrücke in den Reisterassen erinnern an die Rote Armee

Quelle: german.china.org.cn
22.08.2017
 

Am Fluss Wu Jiang in Guizhou liegt ein kleines Dorf namens Hongdu. Die Ortschaft ist von Bergen und Bächen umgeben. Das ganze Jahr über kann man sich hier an der malerischen Landschaft erfreuen. Besonders bekannt sind die Terrassenfelder, die vom Fuß der Berge bis in Gipfelhöhe angelegt werden. Die maximale Neigung eines Feldes kann bis zu 50 Grad erreichen. Zu unterschiedlichen Jahreszeiten blühen die Feldfrüchte in verschiedenen Farben.

 

Ursprünglich hieß das Dorf Yanmen. Im Januar 1935 überquerte hier die Rote Armee, der Vorläufer der Volksbefreiungsarmee, den Fluss. Schließlich wurde das Dorf wegen diesem Ereignis umbenannt. „Hong“ bedeutet „Rot“ und steht für die Rote Armee, „Du“ bedeutet „den Fluss überqueren“.

 

Die Einwohner möchten mit dieser Geschichte für den Tourismus werben und haben deswegen ihre Reisfelder im Muster eines riesigen Sterns und zwei Fußabdrücken bepflanzt. Nachfolgend einige Luftbilder von den Reisterassen.

1  2  3  4  


Schlagworte: Stern Fußabdrücke Terrassenfelder Rote Armee

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback