Ministerium: An Kredit für Air Berlin wird gearbeitet

04.09.2017

Berlin (dpa) - Nach der Insolvenz von Air Berlin wird laut Ministerium weiter an einem Millionenkredit für die Fluggesellschaft gearbeitet. "Die technische Umsetzung ist auf dem Weg. Eine Unterschrift ist noch nicht geleistet worden", teilte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums am Sonntag in Berlin mit. Zu weiteren Einzelheiten wollte sich das Ministerium nicht äußern. Die "Bild am Sonntag" berichtete, die Airline und die staatliche Förderbank KfW hätten sich auf Konditionen des Kredits geeinigt.


Ein Sprecher von Air Berlin wollte dazu am Sonntag keine Stellung nehmen. Die Fluggesellschaft soll einen 150-Millionen-Euro-Kredit der Bundesregierung bekommen, um die Zeit bis zu einem Verkauf zu überbrücken. Air Berlin verhandelt als zweitgrößte deutsche Airline derzeit mit dem Marktführer Lufthansa und weiteren Interessenten über den Verkauf von Unternehmensteilen.


Die verlustreiche Fluggesellschaft hatte mitten in der Ferienzeit Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Seitdem hat die Airline ihr Langstrecken-Angebot gestutzt, Passagiere mussten umbuchen. Der Staatskredit der Bundesregierung, dem die EU-Kommission auch noch zustimmen muss, ist hoch umstritten. Konkurrent Ryanair hatte das Bundeskartellamt und die EU-Wettbewerbskommission angerufen, auch die Fluglinie Germania will gegen den Kredit vorgehen.


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: dpa

Schlagworte: Insolvenz,Air Berlin,Kredit