Großbritannien und die EU kündigen nächste Runde der Brexit-Gespräche an

13.09.2017

Die britische Regierung und die Europäische Union (EU) haben am Dienstagnachmittag angekündigt, dass die vierte Runde der Gespräche  über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU am 25. September beginnen soll.

 


Von Seiten der britischen Regierung heißt es dazu: "Beide Seiten haben sich auf dieses Datum geeinigt, weil man der Auffassung ist, dass mehr Zeit zur Vorbereitung zu einer erhöhten Flexibilität in den Verhandlungen führt."

 

Gemessen am ursprünglichen Zeitplan für die Verhandlungen bedeutet das Treffen am 25. September eine Verschiebung des Starts der neuen Gesprächsrunde um eine Woche. Die britischen Wähler hatten im Juni 2016 im Rahmen eines Referendums für einen Ausstieg des Landes aus der EU votiert. 

 

Die Website der Tageszeitung Independent geht davon aus, dass die britische Premierministerin Theresa May am 22. September eine richtungsweisende Rede zum Brexit halten wird.

 

In Mays Kabinett gibt es sowohl Befürworter eines "harten Brexit", die eine Neuordnung der Beziehungen zwischen ihrem Land und der EU ohne Beibehaltung gegenwärtiger Regelungen bezüglich Handels- und Rechtsfragen anstreben, wie auch Anhänger eines "weichen Brexit".

 

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: Großbritannien,EU,Brexit,Verhandlung