Öffentlicher Verkehr

Beijings erste Magnetschwebebahn geht Ende 2017 in Betrieb

17.09.2017

Die erste Magnetschwebebahn für niedrige und mittlere Geschwindigkeiten in Beijing geht voraussichtlich Ende dieses Jahres in Betrieb. Dies gab Beijing Subway am Samstag bekannt. Die Betreibergesellschaft führt derzeit Testfahrten durch.

In der Anfangsphase werden die Züge sieben der acht Stationen bedienen, hieß es in der Mitteilung weiter. Die Transferstation Pingguoyuan werde noch renoviert und könne voraussichtlich erst Ende 2019 den Betrieb aufnehmen.

In der ersten Phase werden insgesamt zehn Züge verkehren. Sie erreichen Höchstgeschwindigkeiten von rund 80 Stundenkilometern und können pro Komposition bis zu 1032 Passagiere transportieren. Die insgesamt 10,2 Kilometer lange Linie verbessert die Verkehrsanbindung im Vorortsbezirk Mentougou und die Industriestruktur im Bezirk Shijingshan.

Magnetschwebebahnen sind im Vergleich zu U-Bahnen und Straßenbahnen sicherer und günstiger. Elektromagnete und speziell entwickelte Schienen verhindern, dass die Züge umkippen oder entgleisen. Sie können auch während Unwettern mit viel weniger Lärm und null Emissionen arbeiten.

 


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: Magnetschwebebahn,Beijing,Testfahrt,Höchstgeschwindigkeit