Fortune 500-Forum

Chinas Offenheit gibt den Takt vor

06.12.2017

Offenheit und Innovation sind die bestimmenden Themen des diesjährigen Fortune 500-Forums in Guangzhou. Top-Entscheider der größten Unternehmen der Welt kommen in die südchinesische Stadt und unterstreichen Chinas wachsende Rolle als starker Anwalt von Globalisierung und Innovation auf der Weltbühne.



Ein bunt dekoriertes Blumenbeet anlässlich des Fortune 500-Forums in Guangzhou, Foto: Xinhua.

 

Seit seiner Gründung im Jahr 1995 hat sich das Fortune Forum bereits zum fünften Mal dafür entschieden, das Event in einer chinesischen Stadt auszurichten. Dies ist nicht nur ein Zeichen dafür, dass China bei den CEOs globaler Unternehmen mehr und mehr Aufmerksamkeit erhält, sondern zeugt auch vom wachsenden Einfluss des Landes auf den Welthandel und die globale Wirtschaft.

 

Die Diskussionen auf dem Forum, das vom 6. bis zum 8. Dezember stattfindet, kreisen um das Thema „Offenheit und Innovation: Weltwirtschaft gestalten“. Unternehmenschefs der ganzen Welt teilen ihre Sichtweisen mit ihren chinesischen Kollegen zu Themen wie der technologischen Revolution, dem Ausblick auf die Weltwirtschaft und der Frage, wie sich multinationale Unternehmen angesichts der zunehmenden Infragestellung der Globalisierung positionieren sollten.

 

Wirtschaft, Digitalisierung und Seidenstraßeninitiative sind bestimmende Themen

 

Die Stoßrichtung deckt sich auch mit den Kernaussagen, die der Generalsekretär der Kommunistischen Partei, Xi Jinping, auf dem 19. Parteitag präsentierte. Darin betonte er, das Offenheit und Innovation zu den Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche wirtschaftliche Transition und nachhaltiges Wachstum zählen.

 

Teilnehmer des Forums in Guangzhou werden sich voraussichtlich über verschiedene wirtschaftliche Fragen austauschen, darunter die Aussichten der chinesischen Volkswirtschaft, deren Auswirkung auf die wachsende Mittelschicht, das hohe Tempo der Urbanisierung, den Siegeszug digitaler Technologien sowie den Einfluss der Seidenstraßeninitiative auf den Welthandel.

 

Experten glauben, dass es der Weltgemeinschaft nutzen werde, wenn China seine Weisheit mit internationaler Erfahrung verbindet. „China hat Initiativen entworfen wie die Seidenstraßeninitiative, die eine offene und inklusive Kooperationsplattform darstellt und der Entwicklung neuen Schub verleihen könnte“, sagte Xu Hongcai, Wirtschaftswissenschaftler am China-Zentrum für internationalen wirtschaftlichen Austausch.

 

Immer mehr Technologie-Startups kommen aus China

 

Alan Murray, Präsident des Fortune-Magazins, sagte, das Guangzhou-Forum unterstreiche die Bedeutung des globalen Handels und den tiefgreifenden Wandel, den die technologische Entwicklung für die Weltwirtschaft bedeute. Dies gelte vor allem in einer Zeit, in der die Globalisierung zunehmend in Frage gestellt werde.

 

„Guangzhou ist der ideale Ort für das Fortune Global-Forum. Die Stadt ist das südliche Tor Chinas zur Welt und bereits seit Jahrhunderten ein wichtiges Drehkreuz für den Handel und ein Symbol für Chinas Teilnahme am Welthandelssystem“, sagte Murray nach Angaben des Fortune-Magazins.

 

Die schnelle Digitalisierung und Entwicklung mobiler Technologien hat auch zur Folge, dass China sich vom Trittbrettfahrer zum Vorreiter in den Bereichen E-Kommerz und Finanztechnologie gewandelt hat. Einige Highlights des Forums sind die Auftritte von Alibaba-Chef Jack Ma sowie Pony Ma, dem Vorsitzenden von Tencent Holdings.

 

Bei der Bereitstellung von Wagniskapital und Technologien wie virtueller Realität, künstlicher Intelligenz, dem autonomen Fahren und im 3D-Druck ist China bereits zum Marktführer aufgestiegen. Nach Angaben der Unternehmens- und Strategieberatung McKinsey kommen bereits mehr als die Hälfte der weltweiten „Einhörner“ – Startups mit einem Marktwert von mehr als einer Milliarde US-Dollar – aus dem Reich der Mitte.


„Der chinesische Markt erfordert eine Innovationsfähigkeit, die in dieser Form noch nicht bestanden hat“, sagte Jonathan Woetzel, Senior Partner bei McKinsey, der China Daily. Was die Innovation in China angefacht habe, seien private Unternehmen, unternehmerischer Geist und eine unterstützende Haltung des Gesetzgebers.

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: China,Innovation,Fortune 500-Forum