Islamischer Gipfel erkennt Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas an

15.12.2017

Der Sondergipfel islamischer Staaten hat als Reaktion auf das umstrittene Vorgehen der US-Regierung Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines Palästinenserstaates anerkannt.

Dies ging aus einer am Mittwoch in Istanbul veröffentlichten Erklärung des Gipfels der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) hervor.

In der Erklärung hieß es, die OIC fordere die Weltgemeinschaft dazu auf, Ost-Jerusalem als „besetzte Hauptstadt" eines Palästinenserstaates anzuerkennen.

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Lu Kang sagte am Donnerstag in Beijing, China spreche sich dafür aus, die Frage über das Status von Jerusalem gemäß der UNO-Resolutionen zu lösen.


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: CRI

Schlagworte: Jerusalem,Palästinenser,Sondergipfel