Chinas Außenministerium

​Das neue Sicherheitskonzept der USA sollte dem gegenseitigen Vertrauen dienen

19.12.2017

China hofft, dass die nationale Sicherheitsstrategie der USA das gegenseitige Vertrauen zwischen China und den Vereinigten Staaten fördern sollte. Die Sprecherin des Außenministerium, Hua Chunying, äußerte sich am Montag in diesem Sinne vor einer wichtigen Rede des amerikanischen Präsidenten Donald Trump zu Fragen der nationalen Sicherheit.



Trump hat am Montag die neue Sicherheitsstrategie der USA dargelegt, die auf seiner "America First"-Politik beruht. Bereits am Samstag hatte die Nachrichtenagentur Reuters zwei hohe amerikanische Regierungsbeamte zitiert, die davon sprachen, dass China in Trumps Rede zum “Konkurrenten” erklärt werden solle.

Hua sagte, China hoffe, dass das nationale Sicherheitskonzept der USA eine konstruktive Rolle bei der Förderung des Friedens und der Stabilität spielen werde. Dies sei in Anbetracht der Bedeutung des Landes und der ständigen Mitgliedschaft im UN-Sicherheitsrat notwendig.


"Wir hoffen ferner, dass es zur weiteren Bildung gegenseitigen Vertrauens zwischen China und den USA beitragen möge“, sagte sie auf einer täglichen Pressekonferenz in Beijing. Die Sprecherin unterstrich, dass China seinen eigenen Weg zur Entwicklung eingeschlagen habe und dabei nach drei Jahrzehnten der Reform und Öffnung auch der Weltgemeinschaft Nutzen gebracht habe. "Das Wesen der chinesisch-amerikanischen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen besteht in gegenseitigem Nutzen und der Schaffung einer Win-win-Situation".


Im Jahr 2016 summierte sich der Handel zwischen den beiden Ländern auf mehr als 550 Milliarden US-Dollar. Die Höhe des gegenseitigen Investments betrug mehr als 200 Milliarden US-Dollar und förderte damit direkt oder indirekt die Schaffung beziehungsweise den Erhalt von  2,6 Millionen Arbeitsplätzen in den USA.

Im Jahr 2015 beliefen sich die Reingewinne von US-Firmen, die in China investiert sind, auf 36,2 Milliarden US-Dollar.


China wolle die Politik der Liberalisierung und Erleichterung in Handel und Investment fortsetzen, was den bilateralen Warenaustausch und die wirtschaftliche Zusammenarbeit sehr fördern werde, so Hua.

"China ist dazu bereit, mit den USA eine robuste, dauerhafte und gesunde Partnerschaft in Handels- und Wirtschaftsfragen aufzubauen. Wir glauben, dass dies sowohl den Interessen beider Länder und ihren Völkern, sowie den Erwartungen der internationalen Gemeinschaft entspricht“, sagte Hua.


Ruan Zongze, stellvertretender Präsident des China Institute of International Studies, sagte, dass Washington die Handelsbeziehungen mit Beijing in einem weiteren Sinne betrachten sollte, da beide Seiten gleichermaßen von ihnen profitiert hätten.

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: USA,Sicherheitskonzept,China,Außenministerium