Seidenstraßeninitiative

35 Zugstrecken verbinden China und Europa

10.03.2018

Vor zehn Jahren gab es keine direkten Zugverbindungen zwischen chinesischen und europäischen Städten. Jetzt gibt es 34 Städte in Europa und 35 in China, die durch Zugstrecken miteinander verbunden sind.

 

Vor zehn Jahren gab es keine direkten Zugverbindungen zwischen chinesischen und europäischen Städten. Jetzt gibt es 34 Städte in Europa und 35 in China, die durch Zugstrecken miteinander verbunden sind. Das geht aus neuen Untersuchungen des Zentrums für Strategische und Internationale Studien hervor, zitiert von Bloomberg News.

 

Ein Zug mit chinesischen Produkten in Richtung Hamburg fährt vom Bahnhof Xinzhu in Xi'an in der nordwestchinesischen Provinz Shaanxi ab. [Foto vom 7. März 2018, Xinhua/Li Yibo]

 

In dem Bericht wird die Seidenstraßeninitiative des chinesischen Präsidenten Xi Jinping als treibende Kraft für das phänomenale Wachstum der Schienengüterverkehrsverbindungen in den vergangenen zehn Jahren genannt. Es wachsen jedoch nicht nur die Schienenverbindungen zwischen China und Europa. In vorigen Berichten hieß es, dass in der ersten Jahreshälfte 2018 insgesamt neun neue Flüge zwischen China und Europa eingeführt werden. Das wurde in der Fachzeitschrift Travel Weekly berichtet, in der es auch hieß, dass im weiteren Verlauf des Jahres weitere Strecken folgen könnten.

 

Mehrere der neuen Flüge werden das Vereinigte Königreich bedienen, einschließlich neuer Verbindungen zwischen London und Wuhan, Xi'an und Changsha sowie Edinburgh nach Beijing über Dublin. Es wird auch eine wieder aufgenommene Verbindung zwischen London und Chengdu geben, die von Air China bedient wird.


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: Zugverbindungen,China,Europa