Rekrutierungsprogramm

Beijing startet neue Maßnahmen, um ausländische Talente anzuziehen

24.03.2018

Beijing hat am Mittwoch verschiedene, neue Maßnahmen eingeführt, um weitere ausländische Talente anzuziehen, welche die technologische Innovation beschleunigen sollen. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua. 


Nach Angaben des Beijinger Hauptstadt-Büros für Humanressourcen und Soziale Sicherheit können sich öffentliche Institutionen, staatseigene Unternehmen und neue Wissenschafts- und Entwicklungsorganisationen verschiedenen Regierungsabteilungen anschließen. Dort können sie speziell vereinbarte Positionen für ausländische Talente anbieten, die eine globale Vision haben, weltweit führende Technologien beherrschen und mit den internationalen Regelwerken für Handel, Gesetz, Finanzen und Technologie vertraut sind.

Diese speziell vereinbarten Positionen in Regierungsabteilungen und öffentlichen Institutionen werden auf verschiedene Arten bezahlt, welche nicht dem Gehaltssystem für Zivilbeamte folgen. Talentierte Individuen, die nach ihrer Anstellung eine wichtige Rolle spielen, werden bei ihrer Auswahl Priorität als „geschätzte Experten von Beijing“ haben. Sie werden zudem mit einem Preis ausgezeichnet, der einen Wert von 500.000 Yuan (79,122.92 US Dollar) bis 1 Million Yuan haben wird. Gleichzeitig wird Beijing reguläre Rekrutierungsprogramme für ausländische Talente starten, die mit 500.000 Yuan für ein Jahr dotiert sind und Schlüsselprogramme mit nicht weniger als 500.000 Yuan pro Jahr für drei aufeinander folgende Jahre. Wissenschaftliche Institutionen, die ausländische Experten nach dem „Plan für Tausend Talente Programm“ anstellen, werden ein Hilfsäquivalent von bis zu 80 Prozent des Gehalts der Angestellten von der Hauptstadtregierung bekommen. 


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: Beijing, ausländische Talente,