Besuch in Shanghai

Xi Jinping betont Streben nach Reform und Öffnung

08.11.2018

Nach seinem Auftritt auf der Eröffnungder China International Import Expo hat Chinas Staatspräsident Xi Jinping Shanghai einen Besuch abgestattet. Er forderte die Stadt dazu auf, Pionier bei Reformen und innovativer Entwicklung zu sein.

 

Chinas Staatspräsident Xi Jinping begrüßt die Bewohner eines städtischen Seniorenzentrums in Shanghai während seiner Inspektion der Stadt am Dienstag, Foto: Xinhua.


Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat die Notwendigkeit von fester Entschlossenheit und uneingeschränktem Vertrauen in die Reform-und Öffnungspolitik hervorgehoben. Auf einer zweitägigen Inspektionsreise nach Shanghai, die am Mittwoch endete, mahnte er die Stadt dazu, weiterhin der Pionier bei den Reformen und der innovativen Entwicklung zu sein. Zuvor nahm Chinas Präsident an der Eröffnungszeremonie der China International Import Expo teil.


Xi besuchte Unternehmen, Gemeinden, das Betriebs- und Verwaltungszentrum der Stadt sowie den High-Tech-Park in der Entwicklungszone Pudong New Area. Er traf sich auch mit Unternehmenschefs, Regierungsvertretern und Einwohnern und lernte dabei die wirtschaftliche Situation, technologische Innovation sowie das Stadt- und Gemeindemanagement von Shanghai kennen.


Das äußere Umfeld Chinas durchlebe zurzeit markante Veränderungen; zugleich habe die chinesische Wirtschaft den Übergang von Hochgeschwindigkeitswachstum zu einer qualitativ hochwertigen Entwicklung vollzogen.

Das Land habe mit zunehmenden Schwierigkeiten in der wirtschaftlichen Entwicklung zu kämpfen; diese seien auf eine unzureichende und unausgewogene Entwicklung sowie einige zyklische, strukturelle und institutionelle Probleme zurückzuführen. Der strategische Fokus müsse beibehalten werden, um die gesetzten Ziele des Landes zu erreichen, sagte Xi.


Shanghai habe seine entscheidende Bedeutung für das Land bewahrt. Er forderte die Stadt dazu auf, noch größere Beiträge zu Chinas Reform- und Öffnungspolitik zu leisten. Shanghai müsse sämtliche Anstrengungen unternehmen, um nationale Strategien wie die Seidenstraßeninitiative und den Jangtse-Wirtschaftsgürtel voranzubringen und bei einer qualitativ hochwertigen Entwicklung im Jangtse-Delta die Führung zu übernehmen. Dabei sollte die qualitativ hochwertige Entwicklung in der Realwirtschaft Priorität haben, sagte Xi.


Er fügte hinzu, dass die Anstrengungen zur integrierten Entwicklung der Realwirtschaft verstärkt werden sollten, ebenso die technologische Innovation, die moderne Finanzierung und die Humanressourcen, damit Einfluss und Wettbewerbsfähigkeit von Shanghai verbessert würden. Xi forderte konkrete Schritte zur Vertiefung der Reformen in Bereichen wie staatlichem Kapital und Unternehmen sowie der Privatwirtschaft und den Kapitalmärkten.


In der Ausstellungshalle von Zhangjiang Science City, einem nationalen Zentrum für technologische Innovation in Pudong, betrachtete Xi technische Errungenschaften in den Bereichen Photonik, Luft- und Raumfahrt, Life Science und integrierte Schaltkreise.


In einem Gespräch mit Wissenschaftlern hob er die dringende Notwendigkeit nach mehr wissenschaftlichen und technologischen Innovationen hervor und er forderte, alle Möglichkeiten zu nutzen, um größere Erfolge bei technologischen Innovationen zu erreichen.


Xi besuchte auch den 632 Meter hohen Shanghai Tower, den höchsten Wolkenkratzer des Landes. Er erinnerte an die Entwicklungsgeschichte der Stadt in den letzten Jahrzehnten und sagte, Shanghai demonstriere auf lebhafte Weise die erstaunlichen Änderungen, die sich seit der Reform und Öffnung Chinas vollzogen hätten. Der Shanghai Tower ist das Wahrzeichen des Bezirks Lujiazui. Das Bauprojekt wurde von Xi persönlich im Jahr 2007 genehmigt, als er noch Parteisekretär von Shanghai war.


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: Xi Jinping,Shanghai,Reform,Öffnung