4. Chinesisches Filmfestival in Deutschland beendet

27.02.2019

Das vierte Chinesische Filmfestival in Deutschland ist nach fünf Tagen am Montag in Frankfurt am Main zu Ende gegangen.

Als bester Film des Festivals wurde der Spielfilm „A First Farewell" von der jungen chinesischen Regisseurin, Wang Lina, ausgezeichnet. Der Preis für die beste Darstellerin ging an Nyima Sungsung, eine Angehörige der tibetischen Nationalität, für ihre ausgezeichnete Schauspielleistung in dem Film „Ala Changso". Als bester Darsteller wurde Li Xuejian in „The Woman Behind The Man" geehrt.

Die sprunghafte Entwicklung der chinesischen Filmbranche spiegele den Aufschwung der chinesischen Gesellschaft wieder, sagte Sun Congbin, Chinas Generalkonsul in Frankfurt. Das diesjährige Filmfestival habe dem deutschen Publikum ein reales und lebhaftes China präsentiert, gleichzeitig habe es den Auslandchinesen in Deutschland eine Gelegenheit geboten, ihr Heimweh ein wenig zu lindern.

Der stellvertretende Bürgermeister Frankfurts, Claus Möbius, blickte auf die traditionelle Freundschaft zwischen Frankfurt am Main und der Volksrepublik zurück. Er freue sich sehr über die erfolgreiche Veranstaltung des Chinesischen Filmfestivals in Deutschland in den vergangenen vier Jahren, so Möbius. Der chinesische Bezirk habe das internationale und multilaterale Frankfurt mit besonderem Glanz bereichert. Frankfurt werde das Chinesische Filmfestival in Deutschland weiter tatkräftig unterstützen.

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: CRI

Schlagworte: China,Filmfestival,Deutschland