Bericht

Digitalwirtschaft: Bis 2020 werden in China 200 Millionen Arbeitsplätze geschaffen

14.03.2019

Chinas digitale Wirtschaft habe das Potenzial, bis 2020 über 200 Millionen Arbeitsplätze zu schaffen, wie Economic Information Daily am Dienstag berichtete.



Vom 22. bis zum 24. April 2018 wurde in in der südostchinesischen Stadt Fuzhou der Digital China-Gipfel veranstaltet. 


„Die Entwicklung der digitalen Wirtschaft bringt nicht nur einen Beschäftigungsaufbau voran, sondern eröffnet auch neue Beschäftigungsmöglichkeiten", sagte Sun Ke, Direktor des Forschungsinstituts für digitale Wirtschaft der Chinesischen Akademie für Informations- und Kommunikationstechnologie (CAICT), der Zeitung.

Sun sagte, dass die digitale Transformation traditioneller Branchen zu einem wichtigen Kanal für die Schaffung neuer Arbeitsplätze geworden sei. Die sekundäre Industrie sei der größte Sektor, der ein enormes Potenzial habe, durch digitale Transformation neue Arbeitsplätze zu schaffen, so die Zeitung.

CAICT-Statistiken zeigten, dass im Jahr 2017 50,54 Millionen Arbeitnehmer an der digitalen Transformation der sekundären Industrie beteiligt waren, was nur 22,4 Prozent der Gesamtbeschäftigung der sekundären Industrie ausmacht.

Das Potenzial einer solchen Transformation zur Schaffung von Arbeitsplätzen wurde jedoch noch nicht vollständig genutzt, was an Herausforderungen wie einer Angebotslücke bei digitalen Talenten oder einem Mangel an diversifizierten Arbeitsvermittlungsdiensten liege.

Sun schlug vor, dass China ein neues Modell der digitalen Wirtschaft fördern sollte, beispielsweise Big Data und Künstliche Intelligenz, um mehr Beschäftigungsmöglichkeiten zu schaffen und den Beschäftigten in der digitalen Wirtschaft mehr politische Unterstützung zukommen zu lassen.

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: Digitalwirtschaft,China,Arbeitsplätze