Hongkong

Carrie Lam: Weg zur Wiederherstellung der Normalität lang

14.08.2019


Die Gesellschaft in Hongkong sei unsicher, instabil und gewalttätig geworden. Gewalt, insbesondere schwerwiegende Gewalt, werde Hongkong auf einen Weg ohne Wiederkehr drängen. Sie werde die Gesellschaft in Hongkong in eine sehr angsterfüllte, gefährliche Situation bringen, sagte Lam. Die Lage in Hongkong in der vergangenen Woche lasse sie befürchten, dass diese gefährliche Situation bereits erreicht sei.


Die Regierungschefin sagte, dass eine große Gruppe von Demonstranten die Passagierterminals am Hong Kong International Airport besetzt habe, was die Behörden zwang, den Flughafenbetrieb am Montag einzustellen und Hunderte von Flügen abzusagen. Tausende von Passagieren hätten auf einem der verkehrsreichsten Flughäfen der Welt festgesessen.


Sie betonte, dass Hongkong schwer getroffen sei und die Wiederherstellung der Normalität "noch lange dauern wird". Das normale Leben der Öffentlichkeit sei stark gestört, und die gesetzeswidrigen Handlungen im Namen der Freiheit hätten die Rechtsstaatlichkeit verletzt. Die Rechtsstaatlichkeit sei ein zentraler Wert der Hongkonger Gesellschaft. Wenn sie verletzt werde, würden auch viele andere Bereiche der Gesellschaft betroffen werden. Lam als Regierungschefin fühle sich dafür verantwortlich, Hongkongs Wirtschaft wiederaufzubauen, und sie verpflichte sich, so aufmerksam wie möglich zuzuhören, damit die Beschwerden der Menschen ausgeräumt werden könnten, sagte Lam.


Es sei absolut nichts Gutes, die Polizei und die Bürger zu bekämpfen. Einige Demonstranten verbreiteten ungeprüfte und unbegründete Bilder und Informationen, und gingen bösartig gegen Justizbehörden, Polizeibeamte und sogar deren Familien vor. Die Polizei habe sich mit "extrem schwierigen Umständen" konfrontiert gesehen und sei an strenge Richtlinien für die angemessene Anwendung von Gewalt gebunden, sagte Lam gegenüber Reportern. Die Bürger sollten auch nur eine Minute lang darüber nachdenken und sich ihre Stadt, ihr Zuhause, ansehen, und sich fragen, ob es wirklich ihr Wille sei, dass ihre Stadt in einen Abgrund getrieben werde. Mit Stand von Dienstag, 8.00 Uhr waren 160 Hin- und 150 Rückflüge, die zwischen Mitternacht am Montagabend bis 23.55 Uhr am Dienstagabend am internationalen Flughafen Hongkong landen oder abfliegen sollten, nach einer Sitzblockade am Montag abgesagt worden, wodurch zahlreiche Passagiere am Flughafen festsaßen.


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: Hongkong,unsicher,Gewalt,Airport