US-Sanktion

Huaweis neues Smartphone „Mate 30“ wird keine Google-Anwendungen haben

11.09.2019

 


Der chinesische Techriese Huawei wird sein neues Flaggschiff, das Smartphone Mate 30, ohne Google-Anwendungen auf den Markt bringen. Dies ist ein Schritt mit demonstrativem Charakter, der die Entwicklung von Huaweis selbst entwickelten Technologien, trotz des Eintrags in die schwarze Liste der USA in den vergangenen Monaten, unterstreicht.

 

Huawei bestätigte der Tageszeitung Global Times am Montag, dass seine Mate 30 Mobiltelefone, die am 19. September auf den Markt kommen sollen, Android 10 installiert haben, aber aufgrund des Eintrags von Huawei in die schwarze Liste der US-Regierung nicht mit Google-Anwendungen ausgeliefert werden.

 

Im Mai hatte das US-Handelsministerium Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt, die Google daran hindern könnte, Huawei mit Androiddiensten zu versorgen. Washington gewährte Huawei eine 90-Tage-Frist und verlängerte anschließend seine temporäre Handelslizenz um weitere 90 Tage.

 

Inmitten der US-Sanktion beschleunigt Huawei seine Schritte zur Einführung weiterer selbst entwickelter Produkte. Nachdem das Unternehmen vergangenen Freitag seinen neuesten High-End-System-on-Chip (SoC) 5G-Chipsatz Kirin 990 vorgestellt hatte, begann es am Montag mit dem Vorverkauf seines Harmony OS-basierten Smart TVs.

 

Die kommende Mate 30 Serie ist in den USA, Berichten zufolge, frei von Chipsätzen. Auf die Frage, wie sehr das Unternehmen noch auf Chips von US-Unternehmen angewiesen sei, sagte Huawei-Sprecher Ai Wei der Global Times, Huawei sei stets der Meinung, dass eine kontinuierliche Öffnung und Innovation dem Unternehmen helfen werde, mit Unsicherheiten umzugehen und ausländische Beschränkungen zu vermeiden.

 

Als zweitgrößter Smartphone-Marke der Welt stelle der schnelle Fortschritt von Huawei bei der Entwicklung eigener Produkte eine größere Herausforderung für ausländische Wettbewerber wie Qualcomm, Samsung und Google dar, sagte Xiang Ligang, Generaldirektor der in Beijing ansässigen des Verbands Information Consumption Alliance und langjähriger Beobachter der Telekommunikationsbranche.

 

Huaweis beschleunigte Bemühungen werden dem Unternehmen helfen, schnell ein Entwicklerökosystem für sein Harmony OS aufzubauen, was seine Abhängigkeit vom Androidökosystem verringern werde, sagte Xiang.

 

Das P40 von Huawei, das im März 2020 auf den Markt kommen soll, könnte das erste Smartphone mit Harmony OS sein, sagte Richard Yu Chengdong, Leiter des Smartphonegeschäfts von Huawei, laut Medienberichten auf der IFA in Berlin.


Harmony OS ist bereit, doch Huawei werde seine Nutzung wegen einer möglichen Kooperation mit Google nicht vorziehen. Wenn jedoch Huawei Smartphones die Nutzung von Google-Diensten untersagt werden, werde Huawei sich für Harmony OS entscheiden, sagte Yu.


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: Huawei,Flaggschiff,Smartphone,Mate 30,Google