Coronavirus-Epidemie

Arbeiten im Homeoffice für viele gewöhnungsbedürftig

14.02.2020

 

 

Von zu Hause aus zu arbeiten, war eine traumhafte Idee für viele Arbeitnehmer. Diese Idee ist im Zuge des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus Wirklichkeit geworden.

 

Von zu Hause aus zu arbeiten, war eine traumhafte Idee für viele Arbeitnehmer, die sich flexiblere Arbeitsbedingungen und mehr Komfort wünschen. Diese Idee ist im Zuge des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus Wirklichkeit geworden, allerdings sind nicht wenige der Meinung, dass sie doch nicht so perfekt ist. Inmitten der anhaltenden Coronavirus-Epidemie lässt eine große Anzahl chinesischer Unternehmen ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten, um die Ausbreitung der Epidemie einzudämmen, während viele Mitarbeiter von der Reisesaison des Frühlingsfests zurückkehren. „Es ist notwendig, dass Unternehmen Schritte unternehmen, um für die Möglichkeit einer Verschlechterung des Ausbruchs zu planen und ihre Mitarbeiter vor einer Infektion am Arbeitsplatz zu schützen“, sagte Zhang Chewei, Leiter des Forschungsinstituts für Bevölkerung und Arbeitsökonomie an der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften.

 

Mitarbeitern zu ermöglichen, von zu Hause aus arbeiten zu können – auch wenn sie keine Symptome haben – und virtuelle Besprechungen zu veranstalten, könnte dazu beitragen, die Verbreitung des Virus zu begrenzen und die Befürchtungen der Mitarbeiter zu zerstreuen, dem Virus ausgesetzt zu sein, heißt es weiter. Andererseits gibt es zu Hause viele Ablenkungen, wie Ehepartner, Eltern, Kinder oder Haustiere, sodass von zu Hause aus arbeitenden Personen die nötige Konzentration fehlt. Xia Baiqi, die für eine Internetfirma in Beijing arbeitet, hat bemerkt, dass der Arbeitsstil, von dem sie immer geträumt hatte, ein Hindernis für die Produktivität ist. Ihre Eltern, die in letzter Zeit nicht viel zu tun hatten, machen sich plötzlich so viele Gedanken um ihre Arbeit und löchern sie mit Fragen. Sie kommen öfter zu ihr, um sich mit ihr zu unterhalten, weil sie zu denken scheinen, dass die Arbeit von zu Hause aus nur ein "verlängerter Urlaub" ist.

 

Diejenigen, die in der Lage sind, so produktiv zu bleiben, wie sie es im Firmenbüro wären, haben teilweise das Problem, dass sie ungewollt länger arbeiten, wenn sie zu Hause statt im Büro sind. Zhang Fei, der für eine Investmentfirma in Shanghai arbeitet, erzählt, er habe das Gefühl, dass er niemals von seinem Job abschalten könne, wenn er in seinem Haus in der Provinz Shandong arbeite, was das Zeitmanagement stark durcheinanderbringt.

 

 

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: Coronavirus,Hause,Arbeit,Epidemie