Treffen des Politbüros des ZK

Stärkere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Chongqing und Chengdu

17.10.2020

Auf der jüngsten Sitzung des Politbüros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas unter Vorsitz von Präsident Xi Jinping wurde beschlossen, den Aufbau des Chengdu-Chongqing-Wirtschaftskreislaufs voranzutreiben. Dem Masterplan zufolge sollen sich die beiden Städte noch stärker gegenseitig fördern und ergänzen.



Auf einem wichtigen Parteitreffen am Freitag wurde dazu aufgerufen, den Aufbau des Wirtschaftskreislaufs zwischen Chengdu und Chongqing voranzutreiben, da dieser als wichtiger Schritt zur Förderung des neuen Entwicklungsmusters als Reaktion auf die komplexe innen- und außenpolitische Lage angesehen wird.

Auf der Sitzung des Politbüros des Zentralkomitees (ZK) der Kommunistischen Partei Chinas wurde ein Masterplan für die koordinierte Entwicklung von Chengdu (Hauptstadt der Provinz Sichuan) und der benachbarten regierungsunmittelbaren Metropole Chongqing überprüft. Xi Jinping, ZK-Generalsekretär, führte den Vorsitz der Sitzung.


Die Teilnehmer schrieben in einer nach der Tagung veröffentlichten Erklärung, dass angesichts der tiefgreifenden Veränderungen im Entwicklungsumfeld sowohl im In- als auch im Ausland die Förderung dieses Wirtschaftskreislaufs dazu beitragen werde, die regionale Wirtschaftsstruktur zu formen und die beiden Städte dazu zu ermutigen, sich gegenseitig zu ergänzen. Die stärkere wirtschaftliche Vernetzung trage auch dazu bei, die Märkte zu erweitern, die Lieferketten zu optimieren und zu stabilisieren und das neue Entwicklungsmuster zu fördern. Dieses neue Modell des sogenannten „dualen Kreislaufs“ betrachtet den Inlandsmarkt als Hauptstütze, während der Inlandsmarkt und die internationalen Märkte sich gegenseitig ergänzen sollen.


In der Erklärung riefen die Teilnehmer zudem dazu auf, die Stärke jeder einzelnen der beiden Städte zu nutzen, um den Wirtschaftskreislauf zu einem einflussreichen Zentrum, zu einem wichtigen technologischen Innovations-Hub, zu einem leuchtenden Beispiel für Reform und Öffnung sowie zu einem angenehmen Ort zum Leben zu machen.


Die beiden Städte sollten zusammenarbeiten, um ein Marktsystem von hohem Standard zu schaffen, ein erstklassiges Geschäftsumfeld zu fördern und sich am Aufbau der Neuen Seidenstraßeninitiative sowie des Neuen Internationalen Land-See-Handelskorridors (New International Land-Sea Trade Corridor), der gemeinsam von China und Singapur errichtet wird, zu beteiligen.


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: Chongqing, Chengdu, Wirtschaftskreislauf