Beijing: Jeder Versuch von Sabotage von chinesisch-pakistanischem Wirtschaftskorridor zum Scheitern verurteilt

21.11.2020

Archivbild von einem Abschnitt der Peshawar-Karachi-Autobahn


Jeder Versuch, den Aufbau des Wirtschaftskorridors zwischen China und Pakistan zu sabotieren, ist zum Scheitern verurteilt. Dies sagte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, am Freitag und sprach außerdem Chinas Unterstützung für Pakistan beim Kampf gegen terroristische Kräfte aus.


Zhao erklärte zu einer Frage zu den jüngsten Vorwürfen Pakistans gegen Indien weiter, China lehne jede Form von Terrorismus und Doppelmoral bei der Terrorismusbekämpfung ab und fordere die Länder in der Region auf, Terrorismus gemeinsam zu bekämpfen sowie die gemeinsame Sicherheit aufrechtzuerhalten.


Der pakistanische Außenminister Shah Mahmood Qureshi hatte Indien vorgeworden, Terrorismus zu fördern, der Pakistan destabilisieren solle. Der Sprecher des pakistanischen Militärs Babar Iftikhar, sagte, indische Geheimdienstagenten hätten Entwicklungsprojekte des chinesisch-pakistanischen Wirtschaftskorridors ins Visier genommen. Die Beamten erklärten, sie hätten Beweise für ihre Anschuldigungen.

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: CRI

Schlagworte: Beijing,Sabotage,Wirtschaftskorridor,Pakistan