China-Europa-Güterzüge verzeichnen massiven Fahrzeughandel

18.09.2021

Fast 25.000 Fahrzeuge im Wert von mehr als zehn Milliarden Yuan (etwa 1,6 Milliarden US-Dollar) wurden von China-Europa-Güterzügen über den Umschlagbahnhof in der südwestchinesischen Stadt Chongqing abgefertigt, teilten die örtlichen Behörden am Donnerstag mit.



Bislang wurden Fahrzeuge von 17 Luxusautomarken wie Mercedes-Benz, Audi, BMW und Land Rover über Güterzüge nach Chongqing importiert, seitdem die Stadt zu einem wichtigen Einfuhrhafen für Komplett-Fahrzeuge geworden ist.


Von Januar bis Juli dieses Jahres wurden mit den China-Europa-Güterzügen über Chongqing mehr als 4.600 Fahrzeuge im Wert von 2,6 Milliarden Yuan importiert, was einer Verfünffachung gegenüber dem Vorjahr entspricht, so das Hafen- und Logistikbüro von Chongqing.


Die Stadt stellt einen wichtigen Knotenpunkt für Güterzüge zwischen China und Europa dar. Die Yuxinou-Strecke (Chongqing-Xinjiang-Europa), die erste Güterzugstrecke zwischen China und Europa, verzeichnete in der ersten Jahreshälfte 1.359 Fahrten, was einem Anstieg von über 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.


Ursprünglich für den Transport von Laptops für lokale IT-Unternehmen konzipiert, hat die Yuxinou-Strecke inzwischen mehr als 1.000 Arten von Gütern transportiert, von ganzen Fahrzeugen und Autoteilen bis hin zu Medikamenten und Konsumgütern.

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: People.cn

Schlagworte: China-Europa-Güterzug,Chongqing,Fahrzeug