Texanische Fluglinie

Strich Southwest Airlines 1.800 Flüge aufgrund von Impfvorschriften?

14.10.2021

Die texanische Fluggesellschaft Southwest kämpft mit Personalmangel. Grund dafür könnte der plötzliche Impfzwang für alle Mitarbeiter sein. Viele Angestellte amerikanischer Unternehmen haben noch immer keinen vollständigen Impfschutz gegen Covid-19.

 


Der texanische Billigflieger Southwest steckt in Turbulenzen. Am Wochenende strich die texanische Fluggesellschaft über 1800 Flüge. Am Montag war es nicht besser: Fast 400 weitere Flüge wurden gestrichen. Unternehmenssprecher Alan Kasher machte schlechtes Wetter in Florida und Probleme mit der Flugsicherung für die katastrophale Unterbrechung der Geschäftstätigkeit verantwortlich.

 

Seine Behauptung stieß sofort auf Unglauben. Die Federal Aviation Administration, die Luftfahrtbehörde des Bundes, entgegnete, dass über das Wochenende keine Personalknappheit bei der Flugsicherung gemeldet wurde und konkurrierende Fluggesellschaften, die in denselben Regionen fliegen, nur einen winzigen Bruchteil ihrer eigenen Flüge stornieren mussten. Der wahre Grund für die Annullierungen ist ein offenes Geheimnis: Die Piloten und Besatzungsmitglieder von Southwest haben sich nicht impfen lassen, obwohl sie dazu verpflichtet sind.

 

Der amerikanische Präsident Joe Biden hatte am 9. September seine Absicht angekündigt, jedes Unternehmen, das mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt, einer Impfpflicht für seine Beschäftigten zu unterwerfen. Southwest Airlines hat daraufhin ein Schreiben an seine Mitarbeiter, Piloten und Besatzungsmitglieder verschickt, in dem es hieß: „Southwest Airlines wird verpflichtet sein, der Richtlinie der Bundesregierung nachzukommen, wonach Mitarbeiter von Bundesauftragnehmern vollständig gegen Covid-19 geimpft sein müssen.“ Die Frist wurde auf den 8. Dezember festgesetzt. Entweder die betroffenen Angestellten lassen sich impfen, oder sie beantragen eine Ausnahmegenehmigung, oder sie werden entlassen.

 

Viele dieser Mitarbeiter hatten sich bereits mit Covid-19 angesteckt und die Krankheit besiegt und verfügen daher über eine natürliche Immunität. Andere sind besorgt über Berichte zu unerwünschten Wirkungen, darunter Thrombosen (nach der Impfung von Johnson & Johnson, die vom Markt genommen wurde) und Myokarditis (nach der Impfung mit Moderna, die ebenfalls vom Markt genommen wurde). Viele waren sich auch bewusst, dass Impfungen zwar die Zahl der Krankenhausaufenthalte und Todesfälle verringern, aber den Ausbruch einer Infektion trotzdem nicht vollständig verhindern können und eine abnehmende Wirksamkeit gezeigt haben.

 

Was auch immer die individuellen Gründe sein mögen, eine Meuterei beginnt sich zusammenzubrauen. Die Piloten melden sich einfach krank und kassieren ihren bezahlten Urlaub.

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: Southwest Airlines,1.800 Flüge,Covid-19,Angestellte