Verdächtiger von Schießerei am US-Unabhängigkeitstag mit sieben Morden ersten Grades angeklagt

07.07.2022

Der Tatverdächtige der Schießerei am Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten in Highland Park im US-Bundesstaat Illinois ist mit sieben Morden ersten Grades angeklagt worden. Dies gab ein Staatsanwalt in Highland Park am Dienstag bekannt.


Bei der vermutlich von Robert E. Crimo III am Montag verübten Schießerei seien sieben Menschen ums Leben gekommen, so der Staatsanwalt weiter. Falls er für die Verbrechen schuldig befunden werde, drohe dem Verdächtigen lebenslange Haft ohne Chance auf Bewährung.


Die Polizei in Highland Park erklärte am Dienstag, bei der Schießerei seien außerdem 46 Personen verletzt worden.

Jüngsten Statistiken der US-amerikanischen Webseite „Gun Violence Archive“ zufolge sind im laufenden Jahr in den USA bereits mehr als 22.000 US-Amerikaner aufgrund von Schusswaffengewalt getötet worden. Es hat demnach 320 Massenschießereien mit mindestens vier Toten gegeben.

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: CRI

Schlagworte: Schießerei,USA,Schusswaffengewalt