Geographische Besonderheiten

Die vier Plateaus
  Die Becken Die Ebenen
  Die Flüsse, Seen und Wasserressourcen

 

    

 

???   Allgemeines: China ist ein Land mit zahlreichen Gebirgsketten. Von der gesamten Landfläche machen Gebirge, Hochplateaus und Hügellandschaften zwei Drittel aus. Der Prozentsatz der verschiedenen Geländeverhältnisse: Gebirge ca. 33%, Hochplateaus ca. 26%, Becken ca. 19%, Tiefebenen 12% und Hügellandschaften 10%.

Chinas Landesoberfläche sieht im allgemeinen wie eine Treppe aus, die von Westen nach Osten abfällt. Die höchste Stufe ist das Qinghai-Tibet-Plateau, das im Durchschnitt mehr als 4000 m über dem Meeresspiegel liegt und als das „Dach der Welt“ bezeichnet wird. Die zweite Stufe besteht aus dem Plateau der Inneren Mongolei, dem Lößplateau, dem Yunnan-Guizhou-Plateau, dem Tarim-, dem Junggar- und dem Sichuan-Becken. Im Durchschnitt liegen sie 1000-2000 m über dem Meeresspiegel. Von der Gebirgsregion am östlichen Rand der zweiten Stufe, bestehend aus dem Großen Hinggan-, dem Taihang-, dem Wushan- und dem Xuefeng-Gebirge, fällt das Land ostwärts bis zur Meeresküste auf 200-1000 m über dem Meeresspiegel ab; dieser Abschnitt bildet die dritte Stufe. Östlich der dritten Stufe liegt der Kontinentalsockel, der als die vierte Stufe bezeichnet werden kann. Die Tiefe des Wassers hier beträgt weniger als 200 m über dem Meeresspiegel.

 

89???
??3630??????? ??30?????? ??110??????
89°O:Regionale Schnittansicht
110°O:Regionale Schnittansicht 36°30′N:Regionale Schnittansicht 30°N:Regionale Schnittansicht