COVID-19-Epidemie

Disney verschiebt Start von "Mulan" auf August

29.06.2020

Der Start von Disneys neuem epischen Fantasy-Kriegsdrama-Film "Mulan wurde aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie erneut verschoben, diesmal auf August.

 

Schauspielerin Liu Yifei winkt auf der Premiere für den Film "Mulan" in Los Angeles im US-amerikanischen Kalifornien (Foto vom 9. März 2020).

 

Der Start von Disneys neuem epischen Fantasy-Kriegsdrama-Film "Mulan" wurde aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie erneut verschoben, diesmal auf August, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Der in China gedrehte Live-Action-Film hätte eigentlich am 27. März in die US-amerikanischen Kinos kommen sollen, wurde aber später aufgrund der Pandemie auf den 24. Juli verschoben. Hollywood-Studios haben den Start fast aller ihrer Filme mit großem Budget in den USA und anderen Ländern verschoben, da die Kinos zur Eindämmung des Coronavirus geschlossen wurden. Der Film soll nun am 21. August starten. „Auch wenn die Pandemie unsere Pläne für den Start von "Mulan" durchkreuzt hat und wir weiterhin entsprechend der Bedingungen flexibel sein werden, hat die Situation unseren Glauben an die Macht dieses Films und seine Botschaft von Hoffnung und Ausdauer nicht geändert“, sagten Alan Horn, Co-Vorsitzender und Chief Creative Officer, und Alan Bergman, Co-Vorsitzender der Walt Disney Studios, in einer Erklärung. „Regisseur Niki Caro und unsere Besetzung und Crew haben einen wunderschönen, epischen und bewegenden Film geschaffen, der genau das ist, was das Kinoerlebnis sein sollte, und das ist der Ort, an den er unserer Meinung nach gehört – auf die Weltbühne und auf die große Leinwand für das Publikum auf der ganzen Welt, damit die Menschen ihn zusammen genießen“, heißt es in der Erklärung.


Basierend auf der Legende einer alten chinesischen Heldin ist der Film eine Adaption von Disneys gleichnamigem Animationsfilm von 1998. Der Volkslegende nach lebte Mulan in einer turbulenten Zeit in der chinesischen Geschichte vor mehr als 1.400 Jahren. Sie verkleidet sich als Mann, um anstelle ihres alten Vaters in der Armee zu dienen und für ihr Land zu kämpfen. "Mulan", dessen Produktion 200 Millionen US-Dollar kostete, wird gespielt von Liu Yifei, die nach einem einjährigen weltweiten Casting für die Titelrolle ausgewählt wurde. In der weiteren Besetzung sind Gong Li als mächtige und gefährliche Hexe, Donnie Yen als Armeekommandant und Jet Li als Kaiser von China. Die Ankündigung erfolgte einen Tag nach der Entscheidung von Warner Bros., den Veröffentlichungstermin für Christopher Nolans "Tenet" zum zweiten Mal zu verschieben. Der Film wurde vom 31. Juli auf den 12. August verschoben.


Sowohl "Mulan" als auch "Tenet" hätten die Kinogänger diesen Sommer inmitten der Pandemie wieder willkommen heißen sollen. ‘Mulan’ sollte der erste große Hollywood-Film sein, der auf die Leinwand kommt, nachdem die Kinos im nächsten Monat schrittweise wiedereröffnet werden sollten. Die Verschiebung der Starts von "Mulan" und "Tenet" warf einen Schatten auf die Wiedereröffnungspläne der Kinos. AMC Theatres, die größte US-Kinokette, gab vergangene Woche in einer Erklärung bekannt, dass sie den Kinobetrieb am 15. Juli an ungefähr 450 US-Standorten und am 24. Juli an den noch zirka 150 verbleibenden Standorten pünktlich zu "Mulan" und "Tenet" wieder aufnehmen wird. In einigen US-Bundesstaaten kam es diese Woche jedoch zu einem Anstieg neuer COVID-19-Fälle und Krankenhauseinweisungen.


Die Washington Post kommentierte, die Maßnahme bedeute, dass im Monat Juli, in dem in den vergangenen Jahren Mega-Blockbuster von "The Lion King" über "The Dark Knight", "Transformers" bis hin zu vielen "Harry Potter"-Filmen gestartet waren, dieses Jahr erstmals seit langem kein neuer großer Film herauskommen werde. „Disney hat die Kinoveröffentlichung von ‘Mulan’ zum dritten Mal verschoben und damit Hollywoods Hoffnungen, eine Sommerfilmsaison zu retten, fast offiziell ein Ende gesetzt“, hieß es in der Zeitschrift Variety. Variety wies auch darauf hin, dass "Mulan" in China voraussichtlich eine starke Resonanz finden wird. „Aber alle chinesischen Kinos sind derzeit geschlossen, ohne dass ein Wiedereröffnungsdatum bekannt ist. Angesichts der Bedeutung von "Mulan" in China wäre es riskant gewesen, den Film zu veröffentlichen und das chinesische Publikum zurückzulassen“, hieß es weiter in dem US-Magazin.

 

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: german.china.org.cn

Schlagworte: COVID-19,Disney,Fantasy,Kriegsdrama,Mulan