Sui Qingsong: Ein Kieferorthopäde, der mutig neue Wege beschreitet Exklusiv

03.05.2017
 

 

Von Lü Shengnan, Beijing

Chinesischer Text

"Die Zähne richten lassen, das hat eigentlich nichts mit dem Alter zu tun", erklärt Sui Qingsong, ein junger Experte für Kieferorthopädie. "Unter unseren Patienten gibt es auch Senioren, die nicht nur einen Bedarf an gesunden, sondern auch an schönen Zähnen haben. Eine Patientin ist jetzt 67, ihr fehlt ein Zahn in der unteren Zahnreihe. Da ihre Zähne nicht gerade waren, lieferte ein traditionelles Implantat keine guten Ergebnisse, deshalb haben wir ihr Empfohlen, die Zähne richten zu lassen". Von diesem klassischen Beispiel erzählt er uns im Interview nicht ohne Stolz, viele Kliniken und Ärzte hätten kaum Erfahrung mit Zahnkorrekturen bei älteren Menschen und würden daher oft keine solche Empfehlung aussprechen. Doch Sui Qingsongs Praxis hat die angesprochene Patientin mit Erfolg behandelt und das Beispiel wurde von einer amerikanischen Firma für Zahnkosmetik in ihr Weißbuch aufgenommen.

Sui Qingsong hat seinen Abschluss an der Norman Bethune University of Medical Science gemacht (heute Norman Bethune Health Science Center of Jilin University). Nach dem Abschluss kam er als Assistenzarzt an die Kieferorthopädie des der Capital Medical University angeschlossenen Beijing Stomatological Hospital. Während dieser Zeit forschte er ohne Unterlass und blieb immer auf dem allerneuesten Stand der Technik. 2008 hat er zusammen mit Kollegen eine eigene High-end-Praxis gegründet. Inzwischen gibt es zwei Praxen, die von den Patientenzahlen her innerhalb von Beijing im Spitzenfeld liegen.

Die Liebe zur Zahnkosmetik

"Von klein auf hat es mir schon immer Spaß gemacht, selbst praktisch tätig zu sein. Als Kind waren meine Zähne nicht gut, ich musste oft zum Zahnarzt und so entwickelte ich ein Interesse daran. Deshalb habe ich mich auch an der Uni für Zahnmedizin beworben".

Nach dem Studium kam er dann an die Kieferorthopädie des Beijing Stomatological Hospital. Er hat selbst Probleme mit schiefen Zähnen und während seiner Zeit dort hat ihm sein Tutor auch die Zähne gerichtet. Mit der Zeit wurde Sui Qingsongs Interesse an diesem Fachgebiet immer größer. Für ihn ist die Kieferorthopädie eine Herausforderung an die Fingerfertigkeit und Quelle eines starken Erfolgsgefühls. Er sagt: "Wenn die Zähne eines Patienten besonders schief sind oder besonders vorstehen, dann verändert sich seine ganze Gesichtsform, nachdem wir sie ihm gerichtet haben. Wenn das Ergebnis so deutlich sichtbar ist, dann gibt uns das ein besonderes Erfolgsgefühl".

Sui Qingsong bei der Arbeit.

Schlagworte: Kieferorthopäde,Patienten,Zahnkosmetik

1   2   3   4     


Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Ihr Kommentar

Beitrag
Ihr Name
Anonym
Kommentare (0)