Wetter

Kommentare

Entschlossen voranschreiten – 2. Seidenstraßen-Forum in Beijing Exklusiv

Die Seidenstraßeninitiative erblickte 2013 das Licht der Weltöffentlichkeit. In einer Zeit, in der die internationale Politik vor allem Krisenbewältigungen im Blick hatte, wartete Xi Jinping mit einem globalen Vorschlag auf, durch ein Infrastrukturprogramm die schwächelnde Weltwirtschaft zu beleben.

Schweizer Bundespräsident: Zum Wohl für ganze Menschheit Exklusiv
Der schweizerische Bundespräsident Ueli Maurer ist wegen des zweiten Forums „Ein Gürtel, eine Straße“ für internationale Zusammenarbeit derzeit in Beijing.
Fukuda: Seidenstraßen-Initiative nützt nicht nur China
Der ehemalige japanische Premierminister Yasuo Fukuda sagte, bei Chinas Seidenstraßen-Initiative gehe es nicht nur um chinesische Eigeninteressen, sondern auch um die Schaffung einer gemeinsamen Zukunft für die gesamte Menschheit.
Xis Besuch fördert die Seidenstraßeninitiative in Eurasien
Auf seiner Europareise hat Xi Jinping nicht nur die Beziehungen zu Chinas Partnern gepflegt, sondern auch die Seidenstraßeninitiative weiter vorangetrieben. Das Vertrauen in Global Governance und Multilateralismus sei gestärkt worden, so Chinas Außenminister Wang Yi.
Italienischer Professor sieht Wiederbelebung des alten Geistes Exklusiv

Die enge Zusammenarbeit zwischen China und Italien bei der Seidenstraßeninitiative ist eine gute Nachricht für die ganze Welt. Sie ist mehr als nur ein wirtschaftlicher Zusammenschluss, sondern repräsentiere gemeinsame Wertvorstellungen und Verhaltensweisen. Ein Kommentar.

Seidenstraßen-Initiative fördert Wachstum und Vernetzung weltweit
Die Seidenstraßen-Initiative, die 2013 erstmals von Chinas Staatspräsident Xi Jinping vorgeschlagen wurde, zielt darauf ab, die Beziehungen zwischen den Nationen auf der ganzen Welt zu stärken.

Bilder